UzA Deutsch

01.10.2019

Marc Münter: "Mein Wunsch ist es zum Ausbau der Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern beizutragen"

Marc Münter: "Mein Wunsch ist es zum Ausbau der Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern beizutragen"
Die deutschen Fachleute nahmen am II. Zentralasiatischen Radio-Onkologie-Kongress, der am 27.-29. September 2019 in Taschkent durchgeführt wurde, aktiv teil. 

Die UzA-Berichterstatterin Nasiba Ziyodullaeva sprach den Professor Dr. Marc Münter aus dem Klinikum Stuttgart, der sich an der preisträchtigen Veranstaltung beteiligte. Hier ein (gekürzter) Auszug aus dem Interview:

„Ich habe die Ehre an diesem Kongress teilzunehmen“, sagte Marc Münter, Professor an der Stuttgarter Klinik. Die Kongressorganisation wurde zur gegenseitigen Besuche der Staatsoberhäupter Usbekistans und Deutschlands, den erzielten Vereinbarungen, beigetragen. Es ist erfreulichste, Usbekistan steht heute an der Schwelle der grossen Entwicklungsphase in allen Bereichen wie Medizin, Bildung, Landwirtschaft. Insbesondere entwickeln sich Tourismus, die Deutschen haben heute eine grosse Interesse nach Usbekistan zu reisen. Usbekistan beliebt bei Deutschen wie nie. Auf dem Kongress werde ich mit den Teilnehmern meine Erfahrungen mit modernen Methoden zur Behandlung von Lungenkrebs teilen.

„Wir unterstützen die in Usbekistan durchgeführten Projekte, die auf Initiative der „German Oncology Solutions GmbH“ umgesetzt werden. Die Menschen in Deutschland lernen Usbekistan immer mehr näher kennen und wünschen Usbekistan zu besuchen. Wir haben uns hier nicht nur die Entwicklungspraktika in diesem Bereich von Deutschland, sondern auch die Staaten wie Russland, Türkei, Belarus sowie zentralasiatischen Ländern bekannt gemacht. Offengestanden war dies für mich auch im Nutzen“, so Professor Dr. Marc Münter.

Der Kongress findet in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium der Republik Usbekistan, der Akademie der Wissenschaften, Unternehmen “Uventa Plus”, der Kompanie “OPASCA German Oncology Solutions GmbH”, ihrer Tochtergesellschaft “OPASCA GOS Central Asia” in Taschkent und einer Reihe von Organisationen statt.

Ich möchte ein paar Worte über meine Tätigkeit sagen. Diese Krankheit ist heute in Deutschland sehr verbreitet. Es gibt auch die Sterbefälle. Aber wir folgen dem Sprichwort “Vorbeugen ist besser als Heilen“. Damit man sich die Lebenserwartung der Kranken verlängern.

21 130
Nasiba Ziyodullaeva, UzA