UzA Deutsch

10.06.2019 10:06

Erörtert wurden die Perspektiven der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Hydrometeorologie

Erörtert wurden die Perspektiven der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Hydrometeorologie
Am 8. Juni 2019 trafen sich der erste stellvertretende Generaldirektor des Zentrums für Hydrometeorologischen Dienst Usbekistans Bakhriddin Nishonov und der Ständige Vertreter Usbekistans beim Büro der Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen in Genf Ulugbek Lapasov mit dem Generalsekretär der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) Petteri Taalas.

Das Gespräch fand im Rahmen der Teilnahme der usbekischen Delegation am 18. Weltkongress für Meteorologie, der vom 3. bis 14. Juni 2019 in Genf verläuft, statt.

Als Ergebnisse der Gespräche sind die Vereinbarungen über die Organisation eines speziellen Ausbildungskurses im WMO-Sitz in Genf, um die usbekischen Spezialisten weiterzubilden und in naher Zukunft wichtige regionale und internationale WMO-Veranstaltungen in Usbekistan durchzuführen getroffen.

Der Generalsekretär der WMO würdigte hoch den Beitrag Usbekistans zu den Aktivitäten der Organisation sowie die in unserem Land getroffenen Maßnahmen zur weiteren Vervollkommnung des hydrometeorologischen Bereichs.

In Übereinstimmung mit der am 29. November 2018 verabschiedeten speziellen Verordnung des Ministerkabinetts wurden neue Gebäude für vier Wetterstationen in der Republik errichtet. In diesem Jahr werden die Gebäude für elf Wetterstationen gebaut, darunter sind zwei neue Schneelawinenstationen und zwei regionale hydrometeorologische Abteilungen. Es ist geplant, die Installation von 62 automatischen Wetterstationen mit Fördermitteln von internationalen Partnern in verschiedenen Projekten zu gewinnen.

UzA
7 305