UzA Deutsch

31.10.2019

Die Zusammenarbeit zwischen Usbekistan und Großbritannien im Bereich der digitalen Entwicklung wird ausgebaut

Die Zusammenarbeit zwischen Usbekistan und Großbritannien im Bereich der digitalen Entwicklung wird ausgebaut
In Taschkent ist das Seminar unter dem Titel „Digitale Transformation der Regierung in Usbekistan: Erfahrung von Großbritannien“ gestartet. Die Veranstaltung wird von der Nationalen Agentur für Projektmanagement beim Präsidenten der Republik Usbekistan (NAPU) und dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen in Usbekistan mit Hilfe der Botschaft Großbritannien in Usbekistan organisiert.

Bei der Eröffnung des Seminars hielten der stellvertretende Direktor des NAPU, V. Pak, außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter von Großbritannien in Usbekistan, Timothy Torlot, Leiterin des UNDP-Clusters für die Förderung der Amtsführung, der Politik und Kommunikation, Kamila Mukhamedkhanova, die Rede.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden Managementtraining im Bereich der strategischen Planung für die digitale Entwicklung des Landes, Projektierung, die an die öffentlichen Dienste orientiert sind, zwischenbehördliche digitale Plattformen unter Berücksichtigung der führenden britischen und internationalen Praktiken zu schaffen geplant.

Die Teilnehmer werden das Projekt einer Nationalen Strategie für die Entwicklung der digitalen Wirtschaft „Digitales Usbekistan - 2030“ besprochen, das von der NAPU mit Unterstützung des UNDP und der Weltbank entwickelt wurde, eine Reihe öffentlicher Dienste, die mit der Geburt eines Kindes und die Registrierung des Behindertenstatus verbunden sind. Anschließend wird ein Training zur Schaffung digitaler Plattformen stattfinden, bei der die Teilnehmer die Perspektiven für die Entwicklung von Identifikationsplattformen, Benachrichtigungen und Zahlungen in Usbekistan erörtern.

Das Seminar dauert bis zum 31. Oktober.

6 522
Nazokat Rajabova, UzA