UzA Deutsch

08.10.2019

Die Entwicklungsfragen des Wertpapiermarkts wurden erörtert

Die Entwicklungsfragen des Wertpapiermarkts wurden erörtert
Am 7. Oktober 2019 führte Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev die Sitzung über die Entwicklung des Wertpapiermarkts.

„Der Mechanismus zur Emission und zum Verkauf von Wertpapieren auf dem Aktienmarkt wird nicht effektiv benutzt. Die Gesamtmenge der Aktien an der Börse beträgt 25 Trillionen Sums, was nicht 6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht. Zum Beispiel sind diese Zahlen in Singapur beträgt 188 Prozent, in Malaysia 112 Prozent, in Russland 34 Prozent“.

Wie hervorgehoben wurde, auf dem Plan steht eine Strategie zur Entwicklung der Aktienmärkte für 2020-2025 auszuarbeiten. Es ist geplant, bis Ende 2025 das Verhältnis von frei gehandelten Wertpapieren zum BIP bis 10-15 Prozent zu erhöhen.

„Präsident wies darauf hin, die Notwendigkeit der Rechtsakte überzuarbeiten, unnötige Beschränkungen und die Arbeit am Börsenmarkt beseitigt und vereinfacht werden müssen“.

Betont wird, dass derzeit der Staat 85 Prozent der Aktien von 605 Aktiengesellschaften besitzt. Davon werden nur 5 Prozent am Börsenmarkt des Aktienkapitals von 105 Unternehmen gehandelt.

Gegeben wurden auch die Aufträge die Arten von Wertpapieren auf dem Kapitalmarkt zu erhöhen und das Personal weiterzubilden. Die Entwicklung des Bereichs hängt auch von der Fachkräftequalifikation und der Finanzkenntnisse der Bevölkerung ab.

2 742
UzA